Aktuell

Informationen zum Coronavirus


Stand 20. September 2020

Wir freuen uns sehr, dass wir Sie bei uns im Careum-Haus willkommen heissen dürfen und unsere Weiterbildungen in hoher Qualität stattfinden können. Je länger je mehr lernen wir mit der aktuellen Lage und dem Corona-Virus zu leben, passen uns laufend an und finden passende Lösungen. Daher ist es auch wichtig, dass Sie gut informiert sind, bevor Sie zu uns ins Careum-Haus kommen und wir gemeinsam die notwendigen Massnahmen umsetzen können.

Wir gehen davon aus, dass sich die Dozierenden, Studierenden und Mitarbeitenden über das Virus, die Ausbreitung, die Morbidität und die Mortalität selbsttätig informieren. Bei allfälligen Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Stand 20. September 2020

Ab dem 8. Juni 2020 konnte der Präsenzunterricht unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG wieder stattfinden. Careum Weiterbildung setzt alles daran, eine erneute Ausbreitung des Virus zu verhindern, Risikogruppen zu schützen und Massnahmen umzusetzen, unter denen der reguläre Betrieb gewährleistet bleibt und alle Dozierenden, Mitarbeitenden und Studierenden mit einem guten Gefühl ihre Tätigkeiten ausüben können.

Careum Weiterbildung hat ein eigenes Corona-Schutzkonzept erstellt, dieses orientiert sich am «Muster-Schutzkonzept für Weiterbildungsanbieter des SVEB vom 4.5.2020».

Vorbildliche Hygiene-Massnahmen
Wir haben uns bereits daran gewöhnt, auf das Händeschütteln zu verzichten, wir müssen uns hier weiterhin vorbildlich verhalten und bitten alle Menschen, sobald sie das Careum-Haus betreten, die Hände zu waschen - dies selbstverständlich auch vor und nach den Pausen und nach den WC-Gängen. WC-Anlagen befinden sich auf allen Stockwerken. Ständer mit Händedesinfektionsmitteln stehen auf jedem Stockwerk beim Lift zur Verfügung.

Unser Hausdienst reinigt und desinfiziert die benutzten Schulungsräume und das Mobiliar täglich nach dem Unterricht. Studierende sollten ihren Sitzplatz und den Stuhl während eines Unterrichtstages nicht wechseln. Türgriffe, Liftknöpfe, Treppengeländer werden von unserem Hausdienst zweimal täglich desinfiziert. In den Kursräumen stehen zudem Waschbecken mit Seife sowie Händedesinfektionsmittel zur Verfügung. Zum Desinfizieren von wiederverwendbaren Kursutensilien (Flipchart-Stifte, Büromaterialien, etc.). liegen in den Kursräumen Einwegdesinfektionstüchlein auf.

Wir bitten Sie darum, die Unterrichts- und Arbeitsräume regelmässig und gut durchzulüften.

 

Schutzmasken
Das Tragen von Schutzmasken gehört zu den persönlichen Schutzmassnahmen und muss allenfalls in Eigenverantwortung umgesetzt werden. Falls Sie eine Maske benötigen sollten, erhalten Sie diese auf Anfrage beim Empfang.

Wir verzichten momentan noch auf eine Schutzmaskenpflicht, da die Unterrichtsqualität davon sehr betroffen würde. Jedoch bedingt dies, dass die Abstandsregel und die Hygienevorschriften im ganzen Haus konsequent eingehalten werden.

Bei Gruppenarbeiten während des Unterrichts muss zwingend eine Schutzmaske getragen werden und bei der Handhabung der Maske müssen die Hände desinfiziert werden.

 

Social Distancing
Alle Menschen im Careum Haus sind gehalten, möglichst gegenseitig einen Abstand von 1.5 Metern zu halten. Entsprechend wurden auch räumliche Anpassungen vorgenommen:

  • In den Kursräumen sind Einzeltische mit Abständen von ca. 2 Metern aufgestellt.
  • Gruppenarbeiten dürfen nur mit Schutzmaske durchgeführt werden.

 

Pausen und Verpflegung

  • Kaffee- und Mittagspausen werden gestaffelt organisiert, damit die Menschen nicht zu dicht beieinander sind. Aus diesem Grund wird Ihnen zu Beginn Ihres Unterrichtstags bekannt gegeben, um welche Uhrzeit für Ihre Gruppe Platz in der Cafeteria für die Pausen reserviert ist. Diese Pausenzeiten sind verbindlich.
  • In der Cafeteria wird die Bestuhlung angepasst, so dass auch dort die Abstände gemäss den Empfehlungen für die Gastronomie eingehalten werden können.
  • In den Unterrichtsräumen stehen Wasser und Gläser zur Verfügung. Bitte achten Sie darauf, dass Sie ihr Glas keinesfalls verwechseln.

 

Krankheitssymptome

  • Personen, die einzelne COVID-19-Symptome zeigen oder im Kontakt mit infizierten Personen waren sind von Präsenzveranstaltungen ausgeschlossen. Sie bleiben dem Careum-Haus fern und melden sich bei den verantwortlichen Personen ab. Es werden dann individuelle Lösungen erarbeitet.
  • Personen, bei denen während des Unterrichts plötzlich Symptome auftreten, wenden sich unverzüglich an die verantwortlichen Personen und verlassen das Careum-Haus. Sie begeben sich zum Testing und informieren die Verantwortlichen unverzüglich über das Resultat.
  • Teilnehmende, die nachweislich vom Corona-Virus betroffen waren, dürfen erst zwei Wochen nach überstandener Krankheit an einer Weiterbildung teilnehmen.
  • Dozierende, die krank sind, melden sich möglichst frühzeitig bei der zuständigen Bereichsleitung:

Ursula Röhl ursula.roehl@careum-weiterbildung.ch 062 837 58 40
Rahel Stöckli rahel.stoeckli@careum-weiterbildung.ch 062 837 58 02
Susanna Schubiger susanna.schubiger@careum-weiterbildung.ch 062 837 58 11 
Bruno Umiker bruno.umiker@careum-weiterbildung.ch 062 837 58 33

Für ausgefallenen Unterricht wird möglichst rasch ein Ersatztermin vereinbart.

Personen, welche mit Symptomen oder krank am Unterricht teilnehmen, können ihrer Klasse grosse Unannehmlichkeiten bereiten und für Careum Weiterbildung und dessen Betrieb ein Risiko bedeuten. Daher werden die Dozierenden täglich vor dem Unterrichtsbeginn die Studierenden zu ihrer Gesundheit befragen.

 

Und wenn mein Gegenüber plötzlich die Regeln vergisst, dann …

  • mache ich es freundlich darauf aufmerksam
  • mache ich als erstes einen Schritt zurück und nehme Distanz ein
  • übernehme ich Verantwortung, um mich und andere zu schützen

Mai 2020

Interessanter Mix aus Präsenz- und Online-Unterricht

Solange wir nur eingeschränkt und unter besonderen Schutzmassnahmen unseren Präsenzunterricht durchführen können, sind wir weiterhin auch mit Online-Angeboten präsent und bieten Ihnen einen guten Mix aus Präsenz- und Online-Unterricht bei uns an. Damit können Sie sich lückenlos weiterbilden und auch viele Vorteile dieser praxisorientierten und bedarfsgerechten Unterrichtsform kennen lernen.

Die betroffenen Studierenden und Dozierenden werden vor ihrem Unterricht rechtzeitig von uns kontaktiert, über ihren Unterricht informiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.

 

Erweiterte Perspektiven durch Weiterbildung

Seit dem 16. März führen wir unsere Weiterbildungs-Angebote ausschliesslich online durch. Dafür haben wir viel Lob von Studierenden und Dozierenden erhalten, wofür wir uns sehr bedanken. Die Weiterbildung konnte ihnen neue Perspektiven aufzeigen und immer wieder wurde erwähnt, dass es guttut, durch den Unterricht den Horizont zu öffnen und aus dem Corona-Alltag ein Stück weit auszubrechen.

 

Neue Möblierung der Unterrichtsräume und Lüftung

Wir haben die vergangenen Wochen nicht nur dafür genutzt neue Unterrichts-Formen im Online-Raum zu erschaffen, sondern auch die Unterrichtsräume in Aarau neu möbliert. Zudem wird momentan eine Lüftungsanlage installiert, die die heissen Sommertage erträglicher macht.

 

Schutzmassnahmen

Careum Weiterbildung setzt alles daran, eine erneute Ausbreitung des Virus zu verhindern, Risikogruppen zu schützen und Massnahmen umzusetzen, unter denen der reguläre Betrieb gewährleistet bleibt und alle Dozierenden, Mitarbeitenden und Studierenden mit einem guten Gefühl ihre Tätigkeiten ausüben können.

Das Schutzkonzept von Careum Weiterbildung orientiert sich an den Vorgaben des SVEB vom 27.5.2020.

 

Wir hoffen, dass Sie sich bei uns sehr bald wieder rundum wohl fühlen werden. Auch die Caféteria ist ab dem 8. Juni wieder geöffnet, so dass auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt ist, wobei wir die Pausen gestaffelt durchführen werden.

 

Wichtige Massnahmen des BAG

Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen und das Social Distancing konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Coronavirus-Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten

Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.

 


Stand 28. April 2020


Aufgrund der  Beschlüsse und Massnahmen des Bundesrates vom 13. März 2020 in Bezug auf die Situation mit dem Coronavirus wurde bei Careum Weiterbildung ab dem 16. März 2020 fast sämtlicher Unterricht in den virtuellen Raum verlegt.

Damit konnten wir einerseits dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verzögern, Risikogruppen zu schützen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Andererseits sind wir erfreut, dass es damit gelungen ist, weiterhin die Lern- und Entwicklungsprozesse der Studierenden erfolgreich zu fördern und zu unterstützen.

Wir danken an dieser Stelle allen unseren Studierenden und Dozierenden für ihre Flexibilität, Lernbereitschaft und ihr konstruktives Einbringen in alle neuen Situationen. Es ist eine grosse Bereicherung auf diese Art und Weise gemeinsam unterwegs zu sein und miteinander wichtige Lernschritte zu vollbringen.

_

Bis auf Weiteres findet kein Präsenzunterricht im Careum Haus statt. Wenn dies möglich wird, werden wir ab dem 8. Juni 2020 beginnen, den Unterricht teilweise wieder vor Ort im Careum Haus abzuhalten. Dies wird unter Einhaltung aller Vorgaben des Bundesrates und insbesondere der Hygienemassnahmen sowie des Social Distancing geschehen. Die Ausbreitung des Virus zu verhindern bleibt oberstes Ziel.

Die betroffenen Studierenden und Dozierenden werden vor ihrem Unterricht rechtzeitig von uns kontaktiert, über ihren Unterricht informiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.

Der  Unterricht im virtuellen Raum ist sehr erfolgreich verlaufen, inklusive der Kompetenznachweise, die wir alle durchführen konnten und das Feedback unserer Studierenden und Dozierenden dazu ist äusserst positiv. 

Hier einige Beispiele aus den Feedbacks:

  • "Ein grosses Dankeschön dafür, dass das Careum Team in dieser schwierigen Corona-Zeit so schnell reagiert hat. Der virtuelle Unterricht war für mich eine neue und sehr positive Erfahrung. Auch für zukünftige Module kann ich mir gut vorstellen, dass man vermehrt virtuellen Präsenzunterricht hat."
     
  • "Die hohe Flexibilität in der Unterrichtsgestaltung (digitaler Unterricht). Beeindruckend, wie schnell das auf die Beine gestellt wurde und wie gut es funktioniert hat. Auch das Arbeiten in der Gruppe brachte einen grossen Lerneffekt."
     
  • "Das Niveau der Inhalte und die kompetente Art der Vermittlung haben meine Erwartungen klar übertroffen. Die Lehrbeauftragten können die Inhalte sehr gut übermitteln."
     
  • "Jederzeit eine Ansprechperson via Mail, Telefon oder vor Ort, die sich um Fragen und Anliegen gekümmert hat. Die Lehrbeauftragten hatten in der schwierigen Zeit, die wir gerade haben, das Beste daraus gemacht und sind mit den Themen sehr auf die Teilnehmenden eingegangen. Das ist und war super!"


Careum Weiterbildung ist laufend erreichbar über die gewohnten Kontakte. Wir sind gerne für Sie da. Telefon +41 (0)62 837 58 58.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen und sind weiterhin guter Hoffnung, gemeinsam bereichernde Lernerfahrungen zu machen und für Sie den Unterricht gemäss Ihren Bedürfnissen sicher zu stellen.

Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen und das Social Distancing konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Coronavirus-Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten

Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.

 


Stand 17. März 2020


Aufgrund der neuen Beschlüsse und Massnahmen des Bundesrates vom 13. März 2020 in Bezug auf die Situation mit dem Coronavirus sind wir dabei, sämtlichen Unterricht am Careum Weiterbildung in den virtuellen Raum zu verlegen.

Diese einschneidende Massnahme hat zum Ziel:

  • die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verzögern,
  • Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen,
  • dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schweren Fälle zu versorgen.


Ab Montag 16. März 2020 bis auf Weiteres (solange die «ausserordentliche Lage» erklärt ist und die Schulschliessungen anhalten) findet kein Präsenzunterricht im Careum Haus statt.

Careum Weiterbildung erhält den Unterrichtsbetrieb aufrecht und geht dafür neue Wege im virtuellen Raum.

Der erste Unterricht im virtuellen Raum ist bereits erfolgreich angelaufen und das Feedback unserer Studierenden und Dozierenden dazu ist sehr positiv. Die betroffenen Studierenden und Dozierenden werden vor ihrem Unterricht rechtzeitig von uns kontaktiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.


Careum Weiterbildung ist weiterhin erreichbar über die gewohnten Kontakte. Wir sind gerne für Sie da. Telefon +41 (0)62 837 58 58.


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und sind guter Hoffnung, mit allen Beteiligten spannende neue Lernerfahrungen machen zu dürfen.

Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen und das Social Distancing konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Corona Virus Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten


Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.
 
 


Stand 14. März 2020


Aufgrund der neuen Beschlüsse und Massnahmen des Bundesrates vom 13. März 2020 in Bezug auf die Situation mit dem Coronavirus wird sämtlicher Unterricht am Careum Weiterbildung in den virtuellen Raum verlegt.

Diese einschneidende Massnahme hat zum Ziel:

  • die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verzögern,
  • Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen,
  • dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schweren Fälle zu versorgen.


Ab Montag 16. März 2020 bis am 4. April 2020 findet kein Präsenzunterricht im Careum Haus statt.

Careum Weiterbildung wird den Unterrichtsbetrieb weiterhin aufrechterhalten und dafür neue Wege im virtuellen Raum gehen.


Studierende und Dozierende werden in den kommenden Tagen von uns kontaktiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und sind guter Hoffnung, mit allen Beteiligten spannende neue Lernerfahrungen machen zu dürfen.


Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Corona Virus Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten.


Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.


Bei allfälligen Fragen stehen Ihnen die Bereichsleiterinnen gerne zur Verfügung.

 


Stand 9. März 2020


Im Rahmen des Epidemiengesetzes hat der Bundesrat am 28. Februar 2020 die «besondere Lage» erklärt. Damit kann der Bund Anordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus treffen.

Die Geschäftsleitung von Careum Weiterbildung beobachtet die Entwicklung bezüglich des Coronavirus fortlaufend aufmerksam und steht mit den kantonalen Behörden in Kontakt.


Umgang mit dem Coronavirus bei Careum Weiterbildung:

  • Der reguläre Betrieb bei Careum Weiterbildung wird, unter Berücksichtigung der Vorgaben des BAG und des Kantons Aargau, bis auf Weiteres uneingeschränkt aufrechterhalten. 
  • Alle Veranstaltungen von Careum Weiterbildung finden statt.
  • Teilnehmende, Dozierende und Mitarbeitende mit grippeähnlichen Symptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) bleiben zuhause und Careum Weiterbildung fern.
  • Teilnehmende, Dozierende und Mitarbeitende von Careum Weiterbildung, welche sich während der letzten 14 Tage in Risikogebieten (gemäss Bezeichnung des BAG) aufgehalten haben oder die Kontakte mit Personen aus diesen Gebieten hatten, nehmen möglichst frühzeitig und vorgängig zu ihrem Einsatz im Careum Haus Kontakt mit der zuständigen Ansprechperson auf.


Als wegweisende Weiterbildungsstätte für das Gesundheits- und Sozialwesen gehen wir mit gutem Beispiel voran und halten die Hygienevorschriften des BAG sowie weitere Empfehlungen konsequent ein.


Bei Careum Weiterbildung gelten die folgenden Hygienemassnahmen:

  • Wir waschen uns beim Eintreffen im Careum Haus die Hände.
  • Wir waschen uns regelmässig bzw. mehrmals täglich die Hände mit Wasser und Seife.
  • Wir verzichten konsequent auf das Händeschütteln. 
  • Wir niesen und husten in Taschentücher oder in die Armbeuge.
  • Wir entsorgen Taschentücher im Mülleimer und waschen anschliessend die Hände gründlich mit Wasser und Seife. 
  • Wir halten 1.5 - 2 m Distanz zueinander.
  • Wir zeigen Eigenverantwortung und bleiben bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) zuhause.


Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Kantons: www.ag.ch/coronavirus
und auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit: www.bag.admin.ch/neues-coronavirus 


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Bereichsleitung.
 


09.03.2020 – PULS
Corona: Kranke zu Hause pflegen

Wie vorgehen, wenn Familienmitglieder an Corona erkranken und zu Hause gepflegt werden müssen? In der «Puls»-Sendung vom 9. März 2020 geht es um einfach anwendbare Vorkehrungen bei der Pflege von an Corona erkrankten Personen. Andrea Käppeli, Pflegeexpertin MScN und Studiengangsleiterin an der Careum Hochschule Gesundheit, erläutert dabei die wichtigsten Hygiene- und Vorsichtsmassnahmen.

Andrea Käppeli, Pflegeexpertin Careum Hochschule Gesundheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10.03.2020 – SRF NEWS
Mit Corona krank zu Hause? 

Wie umgehen mit Personen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben? Quarantäne heisst das Stichwort. Zuhause bleiben. Was man alles beachten muss, zeigt die Pflegeexpertin Andrea Käppeli.