Aktuell

Neues Pilotprogramm «progress! Sichere Medikation in Pflegeheimen»

Die Polypharmazie birgt Risiken für Bewohnerinnen und Bewohner in Alters- und Pflegeheimen. Das nationale Pilotprogramm «progress! Sichere Medikation in Pflegeheimen» der Stiftung Patientensicherheit Schweiz zeigt, wie die Medikationssicherheit von Betagten in der stationären Langzeitpflege verbessert werden kann.

Das Programm hat zum Ziel, unerwünschte Arzneimittelereignisse (UAE) in Schweizer Alters- und Pflegeheimen zu reduzieren. Das Projekt bestand aus einem Grundlagenprojekt (2016-2018) sowie einem Vertiefungsprojekt (2019-2021). Das Grundlagenprojekt diente der Bestandsaufnahme und Analyse von Medikationsprozessen in schweizerischen Pflegeheimen sowie der Identifizierung primärer Handlungsfelder. Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Grundlagenprojekt wurden in einem Konsensverfahren Qualitätsstandards für eine sicherere und bewohnerorientierte Medikation in Pflegeheimen entwickelt. Diese beschreiben Minimalanforderungen an den Medikationsprozess und an die Zusammenarbeit der Fachpersonen. Für alle am Medikationsprozess in Alters- und Pflegeheimen beteiligten Berufsgruppen stehen E-Learning Module zur fachlichen Weiterbildung zur Verfügung (kostenfrei). Schwerpunkt bilden die Themen Polypharmazie, potenziell inadäquate Verordnungen und Medikation sowie Informationen für die Umsetzung der Qualitätsstandards für die jeweilige Berufsgruppe.

Careum Weiterbildung wurde von der Stiftung Patientensicherheit Schweiz beauftragt, die E-Learnings für das Pflegefach- und Assistenzpersonal in Pflegeheimen zu entwickeln.
 

Übersicht und Zugänge zu den E-Learning Modulen für Pflegefach- und Assistenzpersonen:


Weiterführende Informationen: >> Stiftung Patientensicherheit Schweiz