Kurzbeschrieb

Die Identifikation von Personen, die mit dem neuen Coronavirus infiziert sind, ist ein wesentliches Fundament der Kontrolle der Pandemie. Ohne ein umfassendes Testen von Personen mit Verdachtssymptomen sind Tracing, Isolation und Quarantäne sowie die Kontrolle von Infektionsausbrüchen nicht möglich.

Mit seinem Beschluss vom 28.10.2020 hat der Bundesrat deshalb die Covid19 Antigen Schnelltests in die Teststrategie integriert.

Am 2.11.2020 ist die Covid-19-Verordnung 3 (Schnelltests) in Kraft getreten. Neu sind Antigenschnelltests ausserhalb von bewilligten Laboratorien, auch in Apotheken, genehmigt.

Die Kosten für die ambulant durchgeführten Antigenschnelltests werden vom Bund übernommen bei Personen, die die Verdachts, Beprobungs- und Meldekriterien des BAG vom 28. Oktober 2020 erfüllen. Eine ärztliche Anordnung ist nicht notwendig.

Apotheken, welche die Tests anbieten, müssen u.a. folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Das Personal, das die Probeentnahme und die Analyse durchführt, muss spezifisch geschult sein;
  • Das Testergebnis muss unter Aufsicht von Personen mit der notwendigen spezifischen Fachexpertise interpretiert werden;
  • Meldung aller durchgeführten Tests an das Meldesystem des Bundes Dokumentation in der Apotheke.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen des Testings
  • Materialkunde zum persönlichen Schutz und Fremdschutz unter Einhaltung der Hygienevorschriften
  • Check-in und Kommunikation mit den Patient/innen
  • Praktisches Üben der korrekten Durchführung der Abstrichentnahme (nasopharyngeal) und Handhabung des Testmaterials
  • Umgang mit Notfallsituationen und Notfallmanagement

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können die Abstriche in der Apotheke oder Praxis praktisch, sicher und zuverlässig durchführen
  • sind sicher im korrekten Umgang und der Handhabung der zum Abstrich benötigenden Materialien
  • wenden die notwendigen Schutzmassnahmen und -materialien sicher an und setzen die erforderlichen Hygienemassnahmen korrekt um
  • kennen die Risiken des nasopharyngealen Testings und können gegebenenfalls entsprechende Notfallmassnahmen einleiten
  • setzen ein adäquates «Care consulting» um (kommunizieren das Testergebnis zielgruppengerecht, geben weitere Anleitung zu Tracing, Selbstisolation, Quarantäne, Umgang mit dem Umfeld, usw.), empfehlen einen Recall und vermitteln Sicherheit

Bemerkung: Der administrative und organisatorische Anteil des Testing wird nicht berücksichtigt und liegt in der Verantwortung der durchführenden Institution.

Zielgruppe

Eidg. dipl. Apothekerinnen und Apotheker oder eidgenössisch anerkanntes ausländisches Apothekerdiplom gemäss Bundesrecht (Art. 50 Abs. 1 lit. d MedBG) sowie Medizinalpersonen gemäss MedBG.

In verschiedenen Kantonen dürfen auch Pharma-Assistentinnen und Pharma-Assistenten EFZ sowie Drogistinnen und Drogisten EFZ Probeentnahmen machen.

Aufnahmebedingungen

  • Eidg. dipl. Apothekerinnen und Apotheker oder eidgenössisch anerkanntes ausländisches Apothekerdiplom gemäss Bundesrecht (Art. 50 Abs. 1 lit. d MedBG) sowie Medizinalpersonen gemäss MedBG
  • Pharma-Assistentinnen und Pharma-Assistenten EFZ sowie Drogistinnen und Drogisten EFZ, sofern mindestens ein/e Apotheker/in aus derselben Apotheke diesen Kurs absolviert
  • Einverständniserklärung (Haftpflicht):
    Alle Techniken werden von den Teilnehmenden gegenseitig aneinander durchgeführt.

Aufbau / Umfang

Theorieteil mit Lernkontrolle
Dauer 2h
inkl. Arbeitsunterlagen

Skillstraining mit Anwendung (am Trainings-Modell)
Dauer 2h
inkl. praktische Prüfung (Teilnehmende ggs.)

Lehrbeauftragte/-r

  • Melanie Wächtler, Bachelor in Science in Nursing, SVEB 1 Erwachsenenbildnerin
  • Petra Hunziker, dipl.Pflegefachfrau

    Ort / Zeit

    Careum Weiterbildung, Aarau / 08.00-12.00 Uhr

    Kosten

    CHF 390.– 

    Kreditpunkte

    25.0 Punkte FPH Offizinpharmazie und Careum Weiterbildung Kursbestätigung über die Erlangung der notwendigen Kompetenzen für das Testing (Abstriche im Nasopharyngealbereich)

    Logo_pharmaSuisse

    Buchen

    Beginn Ende Nummer Buchen
    29.03.2021 29.03.2021 Unterrichtstage 670.035-05.21

    Ihre Ansprechpersonen


    Bruno Umiker

    Bruno Umiker

    Bereichsleiter Dienstleistungen / Stv. Geschäftsleiter

    MAS ZFH Ausbildungsmanagement
    CAS ZFH Ausbildner
    Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

    Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, von der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

    E-Mail
    Sabrina von Burg

    Sabrina von Burg

    Sachbearbeiterin Dienstleistungen

    Kauffrau

    Ich bin zuständig für unsere Injektions- und Blutentnahmetechniken – Bestandteil des Fähigkeitsprogramms FPH Impfen und Blutentnahme Kurse in Aarau.
    Ich geniesse den direkten Kontakt mit unseren Auftraggebern und Dozierenden und freue mich, einen jeweils reibungslosen Ablauf der gesamten Schulung gewährleisten zu können.

    E-Mail

    ©2021 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz